ALLGEMEINE
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES
KABARETTS LEIPZIGER
PFEFFERMÜHLE

Gültig ab 1. Oktober 2018

 

  1. Geltungsbereich

 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen
dem „Kabarett Leipziger Pfeffermühle gGmbH“ (im folgenden Kabarett
genannt) und Ihren Besuchern und sind Bestandteil des Vertrages zwischen
ihnen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Veranstaltungen
des Kabaretts bzw. für Gemeinschaftsveranstaltungen mit anderen Partnern.
Insoweit gelten sie ausschließlich. Sie gelten nicht für Veranstaltungen Dritter
in den Räumen des Kabaretts.

 

  1. Öffnungszeiten

 

Das Verkaufsbüro des Kabaretts, auch Kasse genannt, ist Montag bis Freitag
von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr, an vorstellungsfreien Werktagen von 10:00 Uhr
bis 18:00 Uhr, Samstag von 14:00 Uhr bis 20 Uhr und an Sonn- und
Feiertagen 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn geöffnet. An
vorstellungsfreien Sonn- und Feiertagen bleibt die Kasse geschlossen. Die
Öffnungszeiten des Verkaufsbüros werden durch Aushang und Publikationen
des Kabaretts bekannt gemacht.
Das Büro des Kabaretts ist ausschließlich werktags von 9 bis 17 Uhr besetzt.

 

  1. Eintrittspreise

 

Für die Veranstaltungen des Kabaretts gibt es verschiedene Preise. Die
Zuordnung einer Veranstaltung zu den einzelnen Preisgruppen,
Sonderpreisen etc. wird in den Publikationen des Kabaretts bekannt gegeben.
Ermäßigungen, Rabatte, Boni o. ä. werden ausschließlich durch das Kabarett
gewährt. Es kann immer nur eine Ermäßigung anerkannt werden. Alle
Sonderkonditionen gelten nicht an Feiertagen, zu Premieren,
Sonderveranstaltungen und Gastspielen. Veranstaltungen, bei denen
Ermäßigungen gewährt werden, werden in den Publikationen des Kabaretts bekannt gemacht. Im Serviceteil der
Programmübersicht ist veröffentlicht, wer zum ermäßigungsberechtigten
Personenkreis gehört. Die Ermäßigungsberechtigung sowie die ermäßigte
Eintrittskarte sind beim Kartenkauf an der Kasse und am Einlass zur
Veranstaltung unaufgefordert vorzuzeigen.
Die Preise für Vorstellungen ab 1. Oktober 2018 betragen von Sonn- bis
Donnertag 20,00 € und an Freitagen, Feiertagen und Samstagen 23,00 €.
Diese Preise gelten ausschließlich für „Pfeffermühlen-eigene“ Programme.
Andere Vorstellungen können preislich abweichen. Irrtümliche
Verwechslungen von Preisen auf der eigenen Internetseite (kabarett-leipziger-
pfeffermuehle.de) werden vom Kabarett sofort nach Reservierungseingang
schriftlich oder telefonisch korrigiert. Der Besucher hat daraufhin das Recht
seine Reservierung zu stornieren.

 

  1. Zahlungsmittel

 

Der Verkauf von Eintrittskarten, Geschenkgutscheinen und Verkaufswaren
erfolgt gegen Barzahlung, mittels EC-Karte (nur inländisch). Reservierte
Eintrittskarten können auch durch Überweisung nach erfolgter
Rechnungslegung an das Kabarett bezahlt werden.

Auch per PayPal sind Bezahlungen möglich.

 

 

  1. Vorverkauf

 

5.1. Vorverkauf in dem Verkaufsbüro
Der freie Vorverkauf in dem Verkaufsbüro beginnt für die Veranstaltungen mit
der Bekanntgabe im Internet und in den kabaretteignen Publikationen. Bis 10
Tage vor Veranstaltungsbeginn gilt der Kartenverkauf bzw. die Reservierung
vorbehaltlich etwaiger Spielplanänderungen. Das Kabarett weist darauf hin,
dass für den freien Vorverkauf durch bestehende Verpflichtungen,
geschäftspolitische Entscheidungen und schriftliche Kartenbestellungen das
Angebot begrenzt sein kann. Das Kabarett weist ferner darauf hin, dass bei
einzelnen Veranstaltungen kein freier Kartenvorverkauf stattfindet oder bereits
im Vorverkauf befindende Veranstaltungen für den freien Verkauf wieder
gesperrt werden können. Dies wird für die jeweilige Veranstaltung in den
Veröffentlichungen des Kabaretts angezeigt. Im Übrigen kann bei zu
erwartender starker Nachfrage die Kartenabgabe für eine Veranstaltung oder
eine Serie von Veranstaltungen je Käufer begrenzt werden. Einzelheiten
können durch gesonderten Aushang geregelt werden.

5.2. Telefonische Bestellungen
Mit Beginn des freien Vorverkaufs können Eintrittskarten auch telefonisch im
Verkaufsbüro bestellt werden. Bestellte Karten nach Bestelleingang bzw. bis
zum vereinbarten Abholtermin abgeholt, bzw. entsprechend der
Rechnungslegung bezahlt sein. Ein Tag nach Ablauf des vereinbarten
Abholtermins werden nicht abgeholte oder nicht bezahlte Reservierungen im
System gelöscht. Bei Bestellungen über sieben Karten ist eine schriftliche
Bestätigung der Bestellung notwendig. Fällt der vereinbarte Abholtermin auf
den Veranstaltungstag müssen die Karten bis spätestens 30 Minuten vor
Veranstaltungsbeginn im Verkaufsbüro abgeholt werden.

 

  1. Kartenreservierungen

 

6.1. Bearbeitung von Reservierungsanfragen
Reservierungsanfragen können telefonisch und schriftlich (per Brief, Fax, E-
Mail oder Bestellmaske auf unseren Internetseiten) vorgenommen werden. Die
Reservierungsanfragen werden für die veröffentlichten Veranstaltungen
entgegengenommen und nach dem Posteingang bearbeitet. Wenn
Eintrittskarten nicht reserviert werden können, erhält der Besteller eine
entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Sofern die gewünschten oder
ersatzweise in Frage kommenden Karten verfügbar sind, erhält der Besteller
eine Reservierungsbestätigung mit Angabe des Preises, des Zahlungsweges
und der Reservierungsfrist.

6.2. Zahlung
Sobald der geforderte Betrag innerhalb der in der Reservierungsbestätigung
genannten Zahlungsfrist auf dem Konto des Kabaretts eingegangen ist bzw.
im Verkaufsbüro bezahlt worden ist, werden die Karten dem Kunden auf
eigene Gefahr auf dem Postweg zugesandt bzw. können bei Vereinbarung bis
zum Veranstaltungstag, spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn, im
Verkaufsbüro abgeholt werden.

6.3. Rücktritt, Folgen verspäteter Zahlung
Der Kunde kann innerhalb der ihm mitgeteilten Reservierungsfrist durch
schriftliche Mitteilung im Verkaufsbüro seine Reservierung zurücknehmen.
Bei verspätetem Zahlungseingang oder nicht rechtzeitiger Bezahlung im
Verkaufsbüro kann das Kabarett die Eintrittskarten anderweitig vergeben.

 

  1. Sonstige Regelungen

 

7.1. Kartenverlust
Für in Verlust geratene Eintrittskarten wird vom Kabarett grundsätzlich kein
Ersatz geleistet. Bei Kartenverlust stellt das Kabarett nur dann eine Ersatz-
karte aus, wenn der Betreffende glaubhaft nachweisen kann, welche Karten er
gekauft hat. Es gilt die Originalkarte vor der Ersatzkarte.

7.2. Umtausch und Rücknahme von Karten
Es besteht kein Anspruch zur Rücknahme oder Umtausch von Karten und
Geschenkgutscheinen, ausgenommen die angesetzte Veranstaltung fällt aus.
Insbesondere bleiben Änderungen innerhalb des Programms und
Umbesetzungen (insbesondere von Darstellern und Musikern) vorbehalten
und begründen keinen Anspruch zur Rücknahme oder Umtausch von Karten.

7.3. Weitergabe von Eintrittskarten, Haftung für Preise Dritter
Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Eintrittskarten und vom Kabarett
gewährten Dienst- oder Freikarten ist nicht gestattet und wird strafrechtlich
verfolgt. Das Anbieten bzw. Verkaufen von Eintrittskarten im Verkaufsbüro des
Kabaretts ist nicht gestattet. Das Kabarett haftet den Besuchern gegenüber
nicht für Leistungen und Preise von Reiseveranstaltern bzw. anderen
Kartenanbietern.

7.4. Geschenkgutscheine
Ein vom Kabarett verkaufter Geschenkgutschein hat die Gültigkeit von zwei
Jahren ab Ausstellungsdatum (siehe Aufdruck) und kann im Verkaufsbüro des
Kabaretts gegen eine Eintrittskarte für das Kabarett Leipziger Pfeffermühle
eingetauscht werden. Eine teilweise oder vollständige Aus- und Rückzahlung
ist nicht möglich. Übersteigt der Kartenpreis den Wert des Gutscheins ist er
durch Zuzahlung auszugleichen, dies gilt auch bei Preisänderungen innerhalb
der Gutscheingültigkeit.

7.5. Ermäßigung, Sonderkonditionen, Bonuskarten
Das Kabarett gewährt in bestimmten Umfang und unter bestimmten
Voraussetzungen Ermäßigung auf den Kartenpreis. Die Gültigkeit der
Sonderkonditionen, Bonus- oder Rabattkarten wird in den firmeneigenen
Publikationen bekannt gegeben bzw. auf den Berechtigungsscheinen
vermerkt. Ist kein Vermerk über die Gültigkeit vorhanden, gilt diese
ausschließlich für „pfeffermühlen“-eigene Programme.

7.6. Veranstaltungsausfall oder -abbruch
Fällt eine Veranstaltung aus oder wird diese aus dem freien Kartenverkauf
wieder herausgenommen, werden ein oder mehrere Ersatztermine angeboten.
Können die angebotenen Ersatztermine nicht wahrgenommen werden oder ist
kein Ersatztermin möglich, werden die Eintrittskarten für den vom Kabarett
„Leipziger Pfeffermühle“ ausgeschriebenen Preis zurückgekauft. Weitere
Aufwendungen des Besuchers oder Provisionen (z. B. Erwerb eines Tickets
bei Dritten), die durch Kauf einer Eintrittskarte bei Dritten entstanden sind,
werden nicht ersetzt, es sei denn, das Kabarett hat den Vorstellungsausfall
vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. Der Anspruch ist innerhalb von 14
Tagen nach Benachrichtigung durch das Kabarett unter Vorlage oder
Einsendung der Eintrittskarten nachzuweisen und bei dem Verkaufsbüro
geltend zu machen. Erfolgt keine Benachrichtigung, dann gilt die Frist
innerhalb von 14 Tagen nach dem ursprünglichen Veranstaltungstag. Ein
Veranstaltungsabbruch begründet nur dann einen Anspruch des Besuchers
auf Erstattung des bezahlten Kassenpreises, wenn der Abbruch in der ersten
Hälfte der Veranstaltung erfolgt. Der Anspruch ist durch Vorlage oder
Einsendung der Eintrittskarten nachzuweisen und innerhalb von 14 Tagen
nach der Veranstaltung bei dem Verkaufsbüro geltend zu machen.

7.7. Einlass nach Vorstellungsbeginn
Nach Beginn einer Veranstaltung können Besucher mit Rücksicht auf den
Veranstaltungsverlauf zu einem durch das Einlasspersonal zu bestimmenden
Zeitpunkt in den Zuschauerraum auf ihre bzw. bis zur Pause auch auf andere
Plätze eingelassen werden.
Die Mitnahme von Speisen oder Getränken in den Zuschauerraum ist
untersagt. Das Personal des Kabaretts behält sich vor den Zuschauer nach
einmaliger Verwarnung bei Nichtbefolgen dem Saal zu verweisen.

7.8. Sitzplätze
Der Besucher hat Anspruch auf den auf seiner Eintrittskarte aufgedruckten
Platz. Ein Wechsel auf unbesetzte Plätze ist nur mit Zustimmung des
Servicepersonals möglich.

7.9. Speicherung von Daten
Das Kabarett ist berechtigt, die ihm durch die Reservierung bzw. den Verkauf
von Karten bekannten personenbezogenen Daten zu speichern. Diese Daten
werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

  1. Garderobe

 

Für die Aufbewahrung der Garderobe wird eine Gebühr erhoben. Mäntel,
dicke Jacken, Schirme, Rucksäcke, Stöcke (mit Ausnahme von Gehhilfen),
große Tragetaschen und andere sperrige Gegenstände dürfen nicht in den
Zuschauerraum mitgenommen werden. Sie können beim Servicepersonal des
Kabaretts zur Aufbewahrung abgegeben werden. Der Besucher erhält dafür
eine Garderobenmarke. Als Garderobenstücke gelten auch Gegenstände,
deren Aufbewahrung in der Garderobe üblich ist (Handtaschen, Aktenmappen
etc.). Tiere sowie gefährliche Gegenstände dürfen weder in den
Zuschauerraum mitgenommen werden, noch werden sie in der Garderobe
aufbewahrt. Dass Servicepersonal händigt die Garderobe bei Vorlage der
Garderobenmarke ohne Nachprüfen der Berechtigung aus. Vertauschte,
beschädigte oder abhanden gekommene Garderobenstücke sind dem
Servicepersonal unverzüglich anzuzeigen. Soweit durch die Verletzung der
Aufbewahrungspflicht ein Schaden entsteht, wird durch die Versicherung
Ersatz geleistet. Die Entscheidung darüber obliegt allein der Versicherung. Die
Versicherungsbedingungen werden durch Aushang an den Garderoben
bekannt gemacht. Wurde die Aufbewahrungspflicht vorsätzlich oder grob
fahrlässig verletzt, leistet das Kabarett direkt Ersatz. Für in den
Garderobengegenständen befindliche Sachen und Bargeld wird keine Haftung
übernommen. Die Abgabe und Aufbewahrung dieser Gegenstände geschieht
auf eigene Gefahr des Besuchers. Bei Verlust der Garderobenmarke
(Metallmarke) kann der Gast erst nachdem alle anderen Gäste ihre Garderobe
abgeholt haben, durch Identifizierung seine Garderobe in Empfang nehmen.
Gleichzeitig sind 5,00 € für die Ersatzanschaffung der Garderobenmarke zu
zahlen. Bei Wiederfinden der Garderobenmarke wird das Geld, soweit noch
keine Ersatzmarke nachbestellt bzw. angefertigt wurde, zurückerstattet.